Meine Tiere

Mein Leben ist geprägt von unzähligen Tieren jeder Größe, Form und Aussehen. Ob gefiedert, gepanzert, geschuppt oder befellt. Die Ungewöhnlichsten waren wohl ein Feldhase, ein Ara-Baby und ein Mungo (einem stinktierähnliches Tier, zur Freude meiner Mutter) .




Meine Mutter und Freunde sagen immer, dass ich einen Magneten für bedürftige Tiere in mir habe. Ob sie verletzt waren, zur Familie gehörten oder als Tiere einer Zoohandlung von mir betreut wurden, es war immer was los.

In früher Kindheit waren es etliche Katzen, u.a. mein geliebter

" Ranfield“ .

                                     

Dazu kamen Kleintiere, wie Frösche, Fische, Vögel und Molche.

Später waren es unsere Tibetterrier  " Bhumipol“( 16 Jahre) und  “ Sirikit“( 18 Jahre) die mich begleiteten.

Mit eigener Familiengründung kam mit dem 1.Kind auch unser erster Familienhund

" Clio “

                                           

                                 

Parson Jack Russell und mein Firmenlogohund, geb.16.6.93, kostengünstig, da sie eigentlich nie krank war. Jetzt gibt’s Herztabletten und Mäntelchen bei unter 5° .

Am 30.7.09 beschloss unsere "Grand - Dame" im Alter von 16 Jahren und 6 Wochen unter Streicheln einzuschlafen. Sie war eben was Besonderes und wollte "gehen" , wenn sie es für richtig hielt und nicht wenn wir es bestimmen.

mit dem 2. Kind kam auch dann der "Zweithund"

" Tora “


Vom Verein " Tiere in Not Odenwald " aus Mallorca, leider krankheitsbedingt nur 5 Jahre bei uns (2000-2005), aberweltbestes " Schaf “. Der Körper machte Schwierigkeiten, aber die Prognose von ca 1 - 1,5 Jahren nach Krebs-OP hat sie weit übertroffen .

Nach ein paar Wochen nach Toras Tod kam...wir brauchten einfach 2 Hunde

" Arya “ 

 

                                   

 

                                    

Ein wilder " Schäfer-Aussie“ ( Schäferhund - Australian Shepherd ), geb.10.6.2005. Ein Temperamentsbündel, das mich hundesporttechnisch fordert . Eine Sprungfeder, immer auf " Input“ aus (siehe Rassenmix), so dass wir schon Unterordnung, Agility, Clickertraining, Frisbee, Rettungshundarbeit, Dogdancing und Schnüffelspiele ausprobierten und auch teilweise betreiben. Sie kann das ganze Repertoire und ich versuche mitzuhalten.

Seit November 2007 gibt es noch

" Lyra “

                                    

                                   

Ein " Windhund - Hasen - Dalmatiner “ aus Griechenland, geb10.2.2007, pfeilschnell, witzig, ist beim Lernen manchmal etwas "blond" aber willig , teilweise unsicher und mit einem " Kläff - Gen“ behaftet, an dem wir arbeiten.Sie war der 1. Versuch, für " Tiere in Not Odenwald “ Pflegestelle zu sein. Aber man weiß ja , dass der Trend zum Dritthund geht (hüstel). Schließlich sie ist geblieben!

Im Jahr 2010 durften wir Pflegestelle für TINO sein und so haben wir unseren 3 Schützlingen Victoria, Romeo und Gianna zu einem Neustart in ihren tollen neuen Familien geholfen. Das war eine sehr spannende und emotionale Zeit.

"Victoria"

"Romeo"

"Gianna"

Nun ist Anfang Juni 2010 etwas passiert, womit ich nicht gerechnet habe. Mein Mann hat sich verliebt und wurde weich...weicher..Softy und hat mir die Entscheidung eines neuen eigenen Dritthundes abgenommen.

Und so kam unsere

" Milly"

... die eine besondere Geschichte hat und nur unter Blickkontakt zwischen meinem Mann und mir wurde "ausdiskutiert" und beschlossen, dass sie die Richtige für die "bekloppten " Böttlers ist .

Ich freu mich auf die spannende Zeit, die schlaflosen Nächte, die Pfützchen und Würstchen, die angeknabberten Sachen, die Welpenstunden bei Bianca, das Kuscheln und Knutschen, das Toben und Erkunden, das Neugestalten des Rudels und was sonst so die nächsten Jahre auf uns zukommt.

Fakt ist: Bei den Böttlers ist immer was los !


ALLE GESCHICHTEN UND BILDER WERDE ICH NACH UND NACH HIER EINSTELLEN !

FREUEN SIE SICH DRAUF!